Die große Hilfe im Alltag

Die Hausarbeit ist eine lästige Aufgabe, der niemand gerne nachgeht. Besonders die Reinigung der Böden nimmt viel Zeit in Anspruch. Vor allem, wenn Sie über eine große Wohnfläche verfügen. Leben jetzt noch Kinder oder Tiere im Haushalt, müssen Sie die Böden im schlimmsten Fall jeden Tag reinigen.

Um nicht ständig in Hausarbeit zu versinken, sollten Sie sich für einen Staubsauger Roboter entscheiden. Mit einem Saugroboter können Sie die lästige Arbeit einfach einen kleinen Helfer überlassen, der vollkommen automatisch und eigenständig die Reinigung der Böden übernimmt.

Die Beliebtheit von Staubsauger Roboter steigt

Die ersten Saugroboter kamen zur Jahrtausendwende auf. Leider war die Technik noch nicht ausgereift, weshalb sie viele Probleme hatten. Vor allem die Staubsauger Roboter Türschwellen stellten unüberwindbare Hindernisse da. Hinzu kamen die hohen Kosten, denn solche Roboter kosteten gerne mehr als 1.000 Euro.

Natürlich konnte oder wollte sich das keiner leisten, weshalb die nächsten Modelle ein wenig in Vergessenheit gerieten. Doch vor einigen Jahren erhielten die Staubsauger Roboter ein wahres Revival. Endlich war die Technik soweit, dass der Roboter wirklich eigenständig Teppiche, Fliesen oder Parkett reinigen konnte. Sie mussten nicht ständig aufpassen, dass er nicht gegen Tisch- oder Stuhlbeine fährt oder sogar einige Kostbarkeiten umwirft.

Heutige Modelle bieten eine intelligente Technik und ein schnelles Vorgehen, sodass Sie sich um nichts mehr kümmern müssen. Doch schnell kommt ein weiterer Nachteil auf Sie zu, denn Sie wissen nicht, welcher der beste Staubsauger Roboter ist, worauf Sie beim Kauf achten müssen und was ein guter Staubsaugerroboter eigentlich leisten muss. Um den Kauf simpler zu gestalten, zeigen wir Ihnen die wichtigsten Eigenschaften.

Warum sollten Sie sich einen Roboter Staubsauger kaufen?

Bevor Sie sich mit den vielen Kleinigkeiten beschäftigen und sich fragen, welchen Roboter Sie kaufen sollen, sollten Sie wissen, ob es eine gute Anschaffung ist. In erster Linie erspart Ihnen der Roboter viel Arbeit. Er kann selbstständig die Böden reinigen, sogar dann, wenn Sie nicht zu Hause sind.

Bei modernen und hochwertigen Geräten müssen Sie keine Angst haben, dass es zu Beschädigungen oder Unfällen kommt. Insofern haben Sie durch einen Staubsauger Roboter mit Wischfunktion und anderen Vorteilen mehr Zeit für sich. Die gewonnene Zeit können Sie mit Lesen, Fernsehen oder Spielen verbringen.

Zugleich lohnt sich ein Staubsauger günstig, wenn Sie schon ein wenig älter sind. Für Senioren ist die Hausarbeit mit vielen körperlichen Hindernissen verbunden. Gerade das ständige Bücken beim Staubsaugen oder Wischen ist schlecht für den Rücken. Mit dem kleinen Staubsaugerroboter gehört das der Vergangenheit an. Ansonsten sollten Sie sich für den Staubsauger Roboter entscheiden, wenn Sie eine Allergie besitzen.

Beispielsweise gegen Tierhaare oder Staub. Mit dem Staubsauger Roboter können Tierhaare und Staub rund um die Uhr entfernt werden, sodass Sie sich entspannen. Ganz am Rande lässt ein Staubsauger Roboter keine Ecke aus. Selbst komplizierte Räume sind für das kleine Genie kein Problem.

Die Vorteile auf einem Blick

  • Weniger Arbeit für Sie
  • Mehr Freizeit
  • Bodenreinigung auch dann, wenn Sie nicht zu Hause sind
  • Ideal für Senioren oder Personen mit einem körperlichen Handicap
  • Gute Anschaffung für Allergiker
  • Umfangreiche und hervorragende Reinigung

Die Funktion hinter einem Staubsauger Roboter

Sobald Sie den Staubsauger Roboter einschalten, fährt dieser herum und reinigt den Boden. Doch haben Sie sich einmal gefragt, wie der kleine Roboter funktioniert? Immerhin fährt er nirgends dagegen, erwischt jede Ecke und kann sogar mehrere Zimmer auf einmal reinigen. Die Reinigung findet durch Saugdüsen und rotierende bürsten statt.

Das bedeutet, der Roboter bürstet den Boden ab und die aufgewirbelten Schmutzpartikel werden sofort eingesaugt und in einem Behälter gesammelt. Es gibt auch einen Staubsauger Roboter mit Wischfunktion. Dieser hat einen kleinen Tank und reinigt den Boden feucht oder trocken. Die Navigation findet über eingebaute Sensoren oder eine Kamera statt.

Die Sensoren scannen den Raum und warnen den Roboter, wenn er wo gegenfahren würde. Genauso funktioniert es bei der Kamera. Ansonsten arbeiten die Roboter mit unterschiedlichen Fahrmustern. Das bedeutet, einige fahren eine Bahn nach der anderen ab, sodass am Ende eine Art lange Schlange in Zickzackmuster entsteht.

Wiederum andere bevorzugen den Chaosmodus, sodass diese einfach kreuz und quer durch den Raum düsen. Im besten Fall bietet Ihr Roboter beide Funktionen. Das bedeutet, zuerst fährt er einen Raum Bahn für Bahn ab. Danach saugt er noch einmal querfeldein, sodass wirklich jeder Schmutz erwischt wird.

Welcher Staubsauger Roboter? Das ist beim Kauf zu beachten

Bester Staubsauger Roboter ist immer der, welcher sich auf Ihre Bedürfnisse einstellt und Sie optimal unterstützt. Immerhin hat jeder Mensch andere Ansprüche, sodass ein Gerät für Person A hervorragend sein kann, doch Person B damit weniger glücklich wird.

Aus diesem Grund sollten Sie beim Staubsauger Roboter kaufen immer darauf achten, was Sie von dem Gerät erwarten und was es bieten soll. Um zu wissen, worauf es beim Kauf ankommt, haben wir für Sie die wichtigsten Aspekte zusammengefasst.

Höhe

Die Höhe spielt beim Staubsauger Roboter Vergleich eine essenzielle Rolle. Immerhin wollen Sie nicht nur, dass der Roboter die freie Fläche eines Raumes reinigt, sondern auch unter Stühlen, Tischen oder das Sofa fährt. Deswegen sollten Sie schon vorher die Höhe im Auge behalten.

Im besten Fall ist der Staubsauger Roboter günstig so niedrig wie möglich. Wählen Sie nur einen Roboter welcher nicht höher als sieben bis neun Zentimeter ist. Sollten Sie jedoch nur hohe Möbel besitzen, kann der Saugroboter auch ein wenig höher ausfallen. Bedenken Sie aber immer, dass Sie vielleicht irgendwann Möbel gegen andere ersetzen wollen, die vielleicht niedriger sind. Jetzt wäre der Saugroboter sinnlos. Deswegen ist es besser, wenn Sie stets eine geringe Größe bevorzugen.

Staubbehälter

Der Staubbehälter fängt den Schmutz auf, welcher von Saugroboter eingesaugt wurde. Deswegen sollte das Volumen nicht außer Acht gelassen werden. Sollte der Behälter zu klein sein, kann das Gerät bei großen Räumen Probleme bekommen. Schnell kann nur die Hälfte des Raums gereinigt werden, weil der Roboter nicht mehr aufnehmen kann.

Zu große Behälter haben hingegen den Nachteil, dass zwar mehr aufgenommen werden kann, was aber auch mehr Energie kostet. Deswegen sollten Sie einen guten Mittelweg bei Ihrem Staubsauger Roboter günstig wählen. Die Staubsauger Roboter Erfahrungen haben gezeigt, dass ein Fassungsvermögen von 0,5 Liter optimal ist.

Viele Hersteller bieten aber nur 0,25 Liter an, was Sie jedoch vermeiden sollten. Nur, wenn Sie eine kleine Wohnung besitzen, können Sie einen solchen Roboter verwenden. Fällt aber viel Schmutz an, wie durch Haustiere oder Kinder, sollte der Staubbehälter größer sein. Ein kleiner Extratipp ist, dass Sie sich für einen Roboter mit Entleerbox entscheiden. Das bedeutet, der Saugroboter kann einen vollen Staubbehälter eigenständig in die Entleerbox ablassen und sich danach wieder an die Arbeit machen.

Akku

Der Akku und Roboter Staubsauger sind ein Team und somit essenziell. Der Akku gibt an, wie lange das Gerät im Einsatz sein kann. Aus diesem Grund muss der Akku eine ausreichende Kapazität bieten.

Zwar fahren die meisten Saugroboter vor dem kompletten Entleeren des Akkus zurück in ihre Station und laden sich auf, doch der Saugvorgang muss dafür unterbrochen werden. Meist bis zu zwei Stunden. Außerdem bewirkt das zu häufige Aufladen, dass sich die Lebensdauer des Akkus verringert. Im besten Fall kommt ein Lithium-Ionen-Akku zum Einsatz.

Dieser verliert auch bei häufiger Teilentladung kaum Kapazität. Richten Sie sich aber nicht nur nach den Angaben der Hersteller. Die Laufzeit hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Darunter die Speicherkapazität sowie die Art der gesaugten Böden. Die längste Akkulaufzeit wird auf harten, glatten Böden erzielt. Der Staubsauger Roboter Teppich und Auslegeware benötigt mehr Energie.

Preis

Beim Kauf von einem Amazon Staubsauger Roboter sollten Sie den Preis vielleicht nicht in den Vordergrund stellen. Sicherlich gibt es heute schon viele sehr günstige Angebote, doch diese sind nicht immer die beste Wahl.

Wichtiger ist, dass Sie sich zunächst die vielen unterschiedlichen Funktionen und Möglichkeiten anschauen. Bedenken Sie immer, was Sie von Ihrem Staubsauger Roboter erwarten und was er leisten soll. Wollen Sie nicht zu viel Geld investieren, können Sie ein Budget festlegen. Geben Sie sich aber immer ein wenig Spielraum, sodass Sie das perfekte Modell finden.

Der richtige Staubsauger Roboter für jeden Boden

Die Bodenart spielt beim Kauf eines Staubsauger Roboter bei Amazon eine wichtige Rolle. Immerhin kann nicht jeder Roboter ein perfektes Ergebnis auf jeden Untergrund erreichen. Deswegen müssen Sie beim Kauf ebenso auf Ihren Boden achten.

Laminat/Parkett

Auf Laminatboden kann jeder Saugroboter zum Einsatz kommen. Der Grund ist die glatte und ebene Fläche, die einem Staubsauger Roboter das leichte Fahren und Saugen ermöglicht. Im besten Fall wählen Sie einen Staubsauger Roboter mit Wischfunktion, sodass der Boden nicht nur gesaugt, sondern auch gewischt wird.

Hier gibt es den Unterschied zwischen einer Nass- oder Trockenwischfunktion. In beiden Fällen können hartnäckige Verschmutzungen entfernt werden. Zusätzlich spielt der Akkuverbrauch bei einem solchen Roboter nur eine Nebenrolle. Immerhin ist der Verbrauch auf Laminat geringer. Dennoch sollte mindestens eine Betriebszeit von 90 Minuten vorliegen.

Fliesen

Vor allem in der Küche oder dem Bad sind Fliesen sehr beliebt. Dank der glatten Oberfläche verhalten sich Fliesen beinah wie Laminat. Ein Staubsauger Roboter kann leicht und schnell über die Oberfläche düsen und seine Aufgabe erledigen. Denken Sie aber nicht, dass ein Wischroboter eine gute Alternative ist.

Dieser wischt nur den Boden und sorgt für den entsprechenden Glanz. Soll er aber Schmutz entfernen, nimmt er Fusseln und Haare zwar auf, doch verliert diese auf dem Weg. Insofern entsteht keine hohe Reinheit. Dennoch müssen Sie sich keinen Wisch- und Saugroboter zulegen.

Genauso wie beim Laminat ist ein Roboter mit Wischfunktion empfehlenswert. Nutzen Sie ruhig ein hochwertiges Wischmittel, sodass der Boden wunderbar glänzt.

Teppich

Teppich ist eine raue Oberfläche und somit mehr Arbeit für den Saugroboter. Aus diesem Grund können Sie nicht jeden Roboter verwenden. Sie sollten ein Gerät anschaffen, welches klein und leicht ist. Die Leichtigkeit sorgt dafür, dass weniger Akkuleistung bei der Arbeit verbraucht wird.

Ansonsten können Sie darauf achten, ob der Roboter einen speziellen Saug-Modus für Teppich bietet. Das erleichtert die Arbeit auf dem Material. Weiterhin müssen Sie auf eine gute Akkuleistung achten. Die Fortbewegung auf dem Material ist anstrengender für den Roboter, weshalb er mehr Energie benötigt. Deshalb sollte eine lange Laufzeit im Vordergrund stehen. Auf eine Wischfunktion können Sie hingegen verzichten.

So verwenden Sie den Staubsauger richtig

Zwar nimmt Ihnen der Saugroboter viel Arbeit ab, dennoch müssen Sie einige Vorkehrungen treffen. Beim ersten Einsatz in Ihrem zu Hause sollten Sie den Roboter auf keinen Fall unbeaufsichtigt arbeiten lassen. Das gilt besonders, wenn Tiere im Haushalt leben.

Sie wissen nicht, wie Ihre Vierbeiner auf das Gerät reagieren. Sicherlich kennen Sie das Video aus dem Internet, wo eine Katze auf dem Staubsauger Roboter sitzt und sich herumfahren lässt. Das ist nicht gut für das Gerät und verbraucht den Akku schneller. Zudem sollten Sie dafür sorgen, dass das zu saugende Zimmer aufgeräumt ist. Das bedeutet, Möbel sollten keine verwinkelten Stellen entstehen lassen, die Sie leicht hätten vermeiden können.

Auch Spielzeug oder andere Kleinigkeiten sollten Sie wegräumen. Der Grund ist, dass der Saugroboter diese umfährt, weshalb nicht der komplette Boden gereinigt wird. Sollten Kabel über den Boden führen, räumen Sie diese weg oder befestigen Sie jene. Hochflorteppiche und Fransen sind für den Staubsaugerroboter tabu und sollten weggeräumt werden.

Stellen Sie vor dem Beginn sicher, dass der Roboter ungehindert zu seiner Ladestation gelangen kann. Somit passiert es nicht, dass der Roboter einfach stehenbleibt, weil er keine Energie mehr hat. Legen Sie Grenzen fest, indem Sie Türen schließen oder die „Grenzzieher“ des Herstellers verwenden. Es handelt sich um virtuelle Wände, welche den Saugroboter symbolisieren, dass er hier nicht weiterfahren darf.

Die Installation ist nicht sehr aufwendig, denn es kommen lediglich spezielle Magnetstreifen zum Einsatz. Diese legen Sie auf den Boden und schon entsteht eine virtuelle Wand. Eine andere Lösung ist ein Infrarot-Sender, welcher unsichtbare Linien zieht. Diese werden von den Sensoren des Roboters erkannt und eingehalten. Ansonsten müssen Sie das Gerät regelmäßig reinigen und warten.

Entleeren Sie den Staubbehälter, falls das Gerät nicht über eine Entleerbox in der Homebase verfügt. Ebenso sollten Sie das Gerät mit einer Bürste von Haaren und anderen Verschmutzungen befreien. Haare wickeln sich gerne um die kleinen Bürsten und reduzieren den Reinigungseffekt. Befreien Sie auch die Sensoren von Schmutz und Staub, sodass der Saugroboter zuverlässig arbeiten kann.

Saugroboter im Test

Saugroboter Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Saugroboter Test nicht mit einem Saugroboter Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Saugroboter Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Saugroboter Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Saugroboter Test suchen