Diverse Möglichkeiten

Egl ob Pommes, Brathänchen oder Fisch mit einer Friteuse kann man verschiedene Arten von Mahlzeiten zubereiten, und zwar ohne großen Aufwand und Mühe. In diesem Ratgeber erfährst Du alles über Friteusen, beispielsweise wie eine Heißluftfritteuse funktioniert oder ob eine Friteuse mit wenig Öl gute Ergebnisse liefern kann.

Was ist eine Heißluftfriteuse?

Mit einer Heißluftfriteuse kann man Mahlzeiten mit wenig Öl bzw. Fett zubereiten. Hierbei wird der elektrische Strom aus der Steckdose zum Heizen der Luft innerhalb der Friteuse verwendet. Unter Verwendung der beheizten Luft wird dann das Essen frittiert. Durch einen Luftstrom werden die Lebensmittel gegart, der von einem sog. Ringheizkörper erzeugt wird und durch diverse Ventilatoren in der Friteuse zum Zirkulieren gebracht wird. Prinzipiell kann man sich die Heißluftfriteuse als eine Art Umluft-Backofen vorstellen. Der grundlegende Unterschied besteht in dem kleineren Garraum, der bei der Heißluftfriteuse verwendet wird.

Die Vorteile einer fettarmen Fritteuse

Das fettarme Kochen

Zu den größten Vorteilen einer solchen Heißluftfriteuse gehört das fettarme Kochen und Zubereiten von Speisen. Es handelt sich also um eine Art Pommes-Maschine, die es einem ermöglicht, leckere fettarme Speisen zuzubereiten. Dies ermöglicht eine kalorienarme Zubereitung des Essens.

Praktisch

Besonders im Bereich der Reinigung sind diese Geräte praktisch, da man die herausnehmbaren Teile einfch in die Spülmaschine einlegen kann und die Außenseite einfach mit einem feuchten Tuch abwischen sollte. Dafür braucht man nicht einmal 10 Minuten.

Sparsamkeit

Zu guter Letzt spart so eine große Friteuse – Zeit und Geld. Da sie über eine kurze Aufheizzeit verfügt, braucht man nicht allzu lange darauf zu warten, dass die gewünschte Temperatur erreicht ist.

Wie viel kostet eine gute Heißluftfritteuse?

Eine Friteuse hat einige Vorteile aufzuweisen. Sie kann nicht nur eine gesunde und fettarme Zubereitung von Mahlzeiten realisieren, sondern auch eine einfache und ungefährliche Reinigung ermöglichen. Wenn man sich entschieden hat, eine neue Friteuse zuzulegen, dann sollte man sich vorab informieren.

Um sich einen groben Einblick zu verschaffen, sollte man vorerst seine Anforderungen an das Gerät kennen, sodass man den Preisrahmen abstecken kann. Wenn man seine Anforderungen kennt, kann man für sich entscheiden, welche Features der Friteuse für einen relevant sind und welche eher unbedeutend sind. Selbstverständlich spiegelt sich das im Preis wider.

Kaufkriterien: Was muss ich vor dem Kauf beachten?

Fassungsvermögen

Vor dem Kauf einer Friteuse sollte man sich vorher ein paar Gedanken machen wie groß das Gerät sein sollte. Die Größe des künftigen Gerätes hängt davon ab wie viele Menschen gleichzeitig mit Essen versorgt werden sollen. Je nachdem, ob man eine Klein- oder Großfamilie ist, sollte man sich für das richtige Fassungsvermögen der Friteuse entscheiden. Hierbei gibt es Modelle, die von 1,5 Litern bis zu 3 Litern reichen.

Darüber hinaus bieten einige Hersteller sog. 2in1-Heissluftfriteusen an. Bei dieser Variante wird der Garbereich in 2 Bereiche unterteilt, wodurch man beispielsweise eine Gemüsepfanne und Fisch oder Fleisch gleichzeitig zubereiten kann.

Pflege und Reinigung

Eines der größten Vorteile einer Heißluftfritteuse ist die einfach Pflege und Reinigung. Hierbei muss man lediglich die Pfanne und den Korb nach jedem Gebrauch reinigen. Und das war’s eigentlich schon. Wenn man schlechte Gerüche loswerden möchte, empfiehlt es sich eine Zitrone auszupressen und den gesammelten Zitronensaft in die Friteuse zu geben. Nach 20 Minuten sind die Gerüche verschwunden und die Friteuse riecht wieder angenehm.

Anschließend kann die Friteuse sicher verstaut werden. Darüber hinaus sollten Kabel oder Anschlüsse wie bei allen anderen elektronischen Geräten vor Feuchtigkeit und Nässe geschützt werden.

Häufige Fehler bei der Verwendung

Wie bereits erwähnt, sollte man die Friteuse nach dem Gebrauch ausstöpseln. Auf die Weise kann man sich ein paar Euros an Energie sparen und zudem könnten Leistungsspitzen aus der Steckdose zu Schäden an dem Gerät führen.

Pommes Friteuse mit wenig Öl

Die beliebte Speise Pommes isst nahezu jeder gerne. Allerdings kann dieses Essen sehr kalorienreich sein. Mit Hilfe einer Heißluftfritteuse lässt sich dies umgehen.

Allerdings enthält Pommes von der Tiefkühltruhe von Haus aus ein bisschen Fett. Sonst wäre der Garprozess schwierig zu realisieren. Wenn man allerdings selbst frische Pommes zubereiten, kann man den Fettgehalt der Pommes deutlich reduzieren.

Aber auch bei den selbstgemachten Pommes muss man ein bisschen Öl zugeben, da sie sonst zu fad schmecken würden. Also Pommes ganz ohne Fett ist schwierig zu bewerkstelligen. Es wäre möglich, jedoch würde der Geschmack deutlich drunter leiden.

Nichts desto trotz kann man mit dieser Methode einiges an Kalorien sparen. Selbstgemachte Pommes in Kombination mit einer Heißluftfritteuse können den Kaloriengehalt der Pommes deutlich senken.

Selbst Brot backen in der Friteuse

Eine weitere denkbare Nutzung der Heißluftfritteuse wäre das Gerät für das Brotbacken zu verwenden. Sein Brot selbst zu backen hat selbstverständlich einige Vorteile. Neben der Frische kann man selbst die Zutaten und Inhaltsstoffe bestimmen. Wenn Sie beispielsweise eine Unverträglichkeit haben und Kein Gluten, Weizen oder Roggen vertragen, dann würde das eigene Backen seines eigenen Brotes durchaus Sinn machen.

Ölsprüher für die Heissluftfriteuse

Ein sinnvolles Zubehör kann der Ölsprüher darstellen. Denn im Gegensatz zu einer herkömmlichen Friteuse wird bei einer Heissluftfriteuse das zu frittierende Essen nicht in ein Ölbad eingetaucht, sondern wird mit Hilfe einer Umluft gebacken.

Wenn man allerdings trotzdem seinem Essen ein bisschen Öl beigeben möchte, so kann sich ein Öl-Spray lohnen, das es ermöglicht das Essen mit einem Ölfilm zu besprühen. Denn wie wir wissen ist Fett ein wichtiger Geschmacksträger, der beispielsweise bei der Zubereitung von Pommes nicht fehlen darf.

Fett ist ein Geschmacksträger und verleiht dem Essen mehr Geschmack. Denn Aromastoffe können sich in Fett besser auflösen und so den Geschmack besser übertragen.

Ist eine Fritteuse oder eine Heißluftfritteuse besser?