Beutelloser Staubsauger - mit weniger Strom gründlich reinigen

Auf die Größe der Wohnung kommt es an, Sie arbeiten mit dem

Für welchen Einsatz einen beutelloser Staubsauger kaufen?

Der kompakte Handstaubsauger ist ideal beim mobilen Einsatz für Haus oder Auto. Er kann rasch Verunreinigungen entfernen. Die Modelle mit einem wiegen nicht viel und sind wendig. Für kleine Räume sind sie praktisch sowie in einer Single-Wohnung. Beim Haushalt mit Kindern fällt einiges an Schmutz an oder, wenn Sie Haustiere ist ein beutelloser Staubsauger gegen Tierhaare ein hilfreiches Zweitgerät. Ein Bodensauger ist bei der Saugleistung besser, hat mehr Fassungsvermögen und ist ein guter, beutelloser Staubsauger für den Teppich. Zudem gelangen die flachen Düsen besser unter Möbelstücke.

Bodenstaubsauger haben breite Düsen mit verschiedenen Funktionen. Die Kabel von 9 bis 12 m lassen Ecken erreichen. Der Bodensauger ist Premium für die Hersteller und reicht aus für mittlere und große Wohnflächen. Die meisten Sauger vertragen 2 bis 4 l Schmutz.

Saugroboter machen große Wohnküchen automatisch sauber. Sie arbeiten bis zu 2 Stunden und laden sich meist automatisch auf an der Ladestation. Die Behälter können oft unter einem einen Liter Staub vertragen.

Die Bodentypen zur Reinigung

Die Leistung auf Teppichböden ist bei Staubsaugern selbst von Markenherstellern manchmal Mttelmaß. Haben Sie viel Teppich in der Wohnung, sollten Sie die beste Teppichreinigungsklasse A wählen. Die Staubemissionsklasse ist mit A ausgewiesen, wenn vom angesaugten Staub weniger als 0,02 Prozent entweicht. Sauber saugen Elektrobürsten, die ein Motor antreibt und aus der Tiefe festsitzenden Schmutz im Teppich löst.

Bei Hartböden kaufen Sie Geräte, die festen Unterbodenrollen aufweisen und eine umschaltbare Rollendüse hat, die meist zur Grundausstattung gehört. Hartböden in schützt ein ausfahrbarer Bürstenkranz vor unschönen Kratzern. Mit weichen Einlagen der speziellen Parkettdüsen schonen Sie empfindliche Holzböden.

Was ist besser beutelloser Staubsauger oder mit Beutel

Der klassische Bodenstaubsauger sammelt den Schmutz im Staubbeutel. Sie sind zwar:

  • günstig anzuschaffen
  • hygienisch zu handhaben
  • für Allergiker geeignet

aber

  • kosten auf Dauer viel Geld
  • belasten die Umwelt
  • die Saugkraft lässt beim Füllen nach

Staubsauger beutellos bringen mittels Zyklon-Technologie den Staub in einen Behälter. Der Vorteil beutelloser Staubsauger:

  • gleichbleibende Saugkraft
  • keine Folgekosten
  • einfache Bedienung

Ein beutelloser Staubsauger im Preisvergleich ist etwas teurer, braucht aber eben keine Beutel. Bei der Reinigung beutelloser Staubsauger kann Staub anfallen. Achten Sie darauf, dass Ihr beutelloser Staubsauger leise arbeitet.

Die Zyklon Technologie

Ein beutelloser Staubsauger hat die Funktionsweise nach dem Zyklon-Abscheiderprinzip. Der Zyklon Staubsauger arbeitet nach dem folgenden Prinzip. Die Technologie (Radial Root Cyclone) verwirbelt die angesaugte Luft und die Staub- und Schmutzpartikel werden durch die Zentrifugalkraft nach außen gedrückt, sodass sie im Staubbehälter landen. Es gibt auch eine Dual-Zyklon-Technologie, bei der die äußeren Zyklone den groben Schmutz aus der Luft filtern und die innere Zyklone die feinen Staubpartikel herausziehen und in den Staubbehälter befördern.

Das EU-Energielabel

Es ist kein Mythos: die hohe Wattzahl macht keinen leistungsstarken Staubsauger. Sie gibt den Stromverbrauch an, sagt aber nicht, ob die Einzelteile luftdicht miteinander verbunden sind, sonst verpufft eine hohe Leistung nutzlos. Nach aktuellen EU-Vorgaben wird der Staubsauger in der Anschaffung teurer. Die Mehrkosten amortisieren sich, weil die EU eine höhere Motor-Lebensdauer vorschreibt. Seit September 2017 müssen Geräte mindestens 98 % Staub vom Hartboden sowie 75 % von Teppichen aufnehmen.

Staubsauger ohne Beutel auch für Allergiker mit Filtern

Für Allergiker und Astmatiker gibt es Staubsauger mit speziellen Filtersysteme wie:

  • HEPA-Filter
  • Mikrofeinfilter
  • S-Klasse-Filter

Die Filterleistung beschreibt die Menge der aufgesaugten, gefilterten Staubpartikel. Sie sagt nichts über eine Größe der Partikel. Hochwirksame, gute Abluftfilter halten Schwebstoffe von weniger als einem Mikrometer zurück. Darunter fallen Erreger wie Viren, Bakterien und Pilze sowie Parasiten. Der Abscheidegrad zeigt in Prozent die Filterung der Partikel an.

Beutelloser Staubsauger Filter reinigen

Einfachzyklonsauger haben einen Zentralfilter. Recht häufig setzt er sich zu und die Saugleistung wird vermindert. Das ist der Punkt, wo der beutellose Staubsauger nicht mehr richtig saugt. Er sollte unter fließendem Wasser gereinigt werden und anschließend komplett trocknen. Das Papier ist durch die Feuchtigkeit aufgequollen und gibt seine Poren frei, wenn es trocken ist. Dann hat der Filter seine Durchlässigkeit erreicht.

Die Mutlizyklonsauger haben einen Schwebstofffilter zur Abscheidung von Feinststäuben, der entsprechen zu reinigen ist.

Der Akku Staubsauger - ein guter beutelloser Staubsauger

Ein kabelloser beutelloser Staubsauger ist meist leicht und handlich, damit der Nutzer die typische Akkulaufzeit von etwa zwanzig Minuten durchhalten kann. Bei verschiedenen Stufen der Saugleistung kann die Laufzeit allerdings bei der maximalen Leistungsstufe absinken.

Der Akku Staubsauger ist:

  • ein Hauptgerät
  • ein Zweitgerät für Haus oder Garage
  • als 2-in-1-Akku-Staubsauger zum Ändern vom großen Hand- in den kleinen Akkusauger
  • ausgerüstet mit modernen Lithium-Power-Akkus

Wenn es schwierig ist, Flusen oder Brotkrümel in den Ecken der Wohnung zu entfernen, weil das Stromkabel zu kurz ist oder der Bodenstaubsauger zu schwer, sind akkubetriebene Staubsauger eine gute Lösung.

Der Vorteil des Akkusaugers besteht in der Flexibilität. Er hat einen großen Aktionsradius und kann gründlich reinigen, nicht nur den Fußboden. Polster, in Schubladen und Regalen saugt er sauber. Zudem ist er leicht sowie kompakt und einfach zu handhaben.

Akkusauger sind meist nicht sehr leistungsstark sowie wegen des Akkus nur eine begrenzte Zeit einsatzfähig, manchmal bis zu einer Stunde. Als Standstaubsauger in der Studentenwohnung oder als Zweitgerät für oben im Eigenheim sowie als Handsauger im Auto sind sie einsetzbar. Die modernen Geräte kommen mit Lithium-Ionen-Akkus, die eine lange Akkulaufzeit sowie kurzen Ladezeiten haben. Die Betriebszeit des Modells gibt der Hersteller meist an.

Akku-Staubsauger punkten vor allem durch ihre Reichweite: Sie lassen sind überall einsetzbar, wo kein Stromanschluss im Zugriff ist. Die Vorteile gehen einher mit etwas geringerer Saugleistung.

Was kostet ein beutelloser Staubsauger gut und günstig?

Ein beutelloser Staubsauger im Vergleich bei den Kosten abhängig von der Bauart, der Technologie sowie der Verarbeitung. Ein bester beutelloser Staubsauger für mehrjährige Einsätze kostet zwischen 150 und 300 €. Dabei ist auch ein beutelloser Staubsauger mit Elektrobürste oder ein guter beutelloser Staubsauger für Tierhaare. Die Luxusklasse bietet Saugroboter für etwa 1.200 €.

Billig vs. Teuer - zwei beutellose Bodenstaubsauger im Test

Beutelloser Staubsauger Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Beutelloser Staubsauger Test nicht mit einem Beutelloser Staubsauger Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Beutelloser Staubsauger Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Beutelloser Staubsauger Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Beutelloser Staubsauger Test suchen