Badlüfter sorgen für frische Luft und eine niedrige Luftfeuchtigkeit - darauf kommt es beim Kauf an

Ein Fenster im Badezimmer ist was Schönes, doch nicht jede Wohnung besitzt tatsächlich ein Bad mit Tageslicht. Gerade nach dem Duschen oder Baden ist in solchen Bädern mit einer hohen Luftfeuchtigkeit zu kämpfen, welche Nachteile wie angreifen der Bausubstanz oder gar Schimmelbildung mit sich bringen kann.

Hier wird daher empfohlen, einen Badlüfter anschließen zu lassen, welcher Feuchtigkeit und unangenehme Gerüche nach draußen befördert. Um optimale Ergebnisse in der Küche oder im Bad leisten zu können, muss der Badlüfter jedoch auch einiges leisten. Alles was Sie rund um das Thema Raumlüfter wissen müssen, haben wir daher im Folgenden für Sie zusammengefasst.

Was bewirkt ein Badezimmerlüfter?

Ein Badlüfter oder auch Raumlüfter genannt, wird überall da eingesetzt, wo die frische Luft nur schlecht oder gar nicht zirkulieren kann. Häufig ist das zum Beispiel der Fall in Badezimmern ohne Fenster. In diesem Fall ziehen Gerüche aber auch Feuchtigkeit nur sehr langsam oder sogar überhaupt nicht, ab. Das kann verheerende Folgen haben, denn wenn die Luftfeuchtigkeit dauerhaft über 60 % liegt, kann es zu Schimmelbildung kommen.

Ein Badlüfter erinnert ein wenig an einen Ventilator, weshalb Badlüfter auch unter der Bezeichnung Wandventilator bekannt sind. Der Anschlussdurchmesser beträgt zwischen 80 und 100 mm und kann in allen gängigen Belüftungsschächten installiert werden. Betrieben wird die Badentlüftung über Strom und werden automatisch oder manuell über einen Schalter angeschaltet. Zudem sind viele Wandlüfter mit einem Filter ausgestattet, welcher Staub und Schmutz aus der Raumluft filtert. Außerdem gibt es inzwischen Badlüfter mit Feuchtigkeitssensor sowie Badlüfter mit einem Nachlauf.

Diese Kriterien sollten Sie beim Badlüfter kaufen mit einbeziehen

Damit ein Badventilator den Raum frei von Gerüchen und Feuchtigkeit halten kann, muss dieser einige Kriterien erfüllen. Welche das sind, verraten wir Ihnen hier.

Luftumwälzung

Zu Beginn sollten Sie sich Gedanken darüber machen, welche Leistung der Raumentlüfter erbringen soll. Der Wert für die Raumluftumwälzung wird dabei in Kubikmeter pro Stunde angegeben. Anhand dieses Wertes können Sie also gut erkennen, wie viel Raumluft pro Stunde umgewälzt werden kann. Möchten Sie den Wert für Ihr Badezimmer ermitteln, müssen Sie lediglich das Raumvolumen mit dem Faktor 10 multiplizieren.

Lautstärke

Nichts ist nerviger als ein lauter Badlüfter. Ein wichtiger Punkt ist also, dass der Badlüfter leise arbeitet. Mit einem Wert bis 30 Dezibel gelten Ventilatoren als leise. Möchten Sie einen Lüfter den Sie nahezu kaum hören können, sollten Sie ein Modell bis zu 25 Dezibel wählen.

Steuerung

Egal in welchem Raum Sie den Badlüfter einbauen, über die Steuerung sollten Sie sich in jedem Fall Gedanken machen. Hier können Sie sich entweder für ein Modell entscheiden, welches automatisch in Betrieb geht oder in eins, welches per Schalter betätigt wird. Ist der Badlüfter mit einem Bewegungsmelder ausgestattet, funktioniert dieser automatisch. Auch Badlüfter mit Feuchtigkeitssensor und Nachlauf verfügen über eine automatische Funktion. Ist der Lüfter zudem mit Timer integriert, können Sie eine Lüftung im Intervall vornehmen lassen.

Generell ist ein automatischer Badlüfter mit Hygrostat sinnvoll, da diese bei Bedarf automatisch anspringen. Manuell betriebene Lüfter muss der Nutzer selber nach eigenem Ermessen anschalten, wobei es hier oft zu Fehleinschätzungen kommen kann und die Luftfeuchtigkeit zu sehr steigt.

Zusatzfunktionen eines Badlüfters

Badventilatoren gibt es mit verschiedenen Zusatzfunktionen wie Hygrometer oder Thermostat. Ebenso sind einige Badlüfter mit Rückstauklappe ausgestattet. Außerdem können Sie zwischen Modellen wählen, die über einen Nachlauf oder einen Feuchtigkeitssensor verfügen. Diese Funktionen sind kein Muss, aber dennoch besonders praktisch.

Badlüfter mit Nachlauf

Badlüfter mit Nachlauf laufen auch noch nach, nachdem Sie den Raum verlasen und das Licht ausgeschaltet haben. Wie lange der Lüfter nachlaufen soll, können Sie an einem separaten Timer einstellen.

Badlüfter mit Feuchtigkeitssensor

Damit die Badentlüftung effektiv ist, ist ein Feuchtigkeitssensor sinnvoll. Genauso wie ein Hygrometer misst dieser die Feuchtigkeit im Raum und sobald ein bestimmter Wert überschritten wird, springt der Lüfter automatisch an.

Um einen Badlüfter mit Nachlauf anschließen zu können, muss nicht zwangsweise ein Profi ran, jedoch benötigen Sie einen Schaltplan. Im Internet finden Sie viele Anleitungen dazu. Auch wie Sie einen Badlüfter mit Feuchtigkeitssensor anschließen, können Sie hier nachsehen. Auch wir möchten Ihnen nicht vorenthalten, wie Sie einen Badlüfter selber anschließen können.

Wie schließt man einen Badlüfter an?

Zu Beginn müssen Sie die Rückwand des Badlüfters auf den Lüftungsschach aufsetzen. Anschließend befestigen Sie diesen mit Schrauben an der Rückwand. Das Stromkabel verbinden Sie mit dem jeweiligen Anschluss am Gerät und schrauben diesen fest an der Rückwand des Ventilators an.

Die Stromleitung stecken Sie in die entsprechende Klemme. Nun können Sie das Ventilatorgehäuse an die befestigte Rückwand anbringen und beides miteinander verschrauben und die Abdeckung anbringen.

Vorteile

  • entfernt feuchte Luft und verhindert Schimmelbildung
  • beseitigt schlechte Gerüche
  • Bausubstanz wird geschont
  • auch für andere Räume geeignet

Nachteile

  • nicht jedes Gerät ist leise
  • verbraucht Strom

Ein Badlüfter bringt also einige Vorteile mit sich. Entscheiden Sie sich für ein Gerät unter 30 Dezibel, müssen Sie keine Nachteile befürchten, da diese kaum wahrgenommen werden. Auch der Stromverbrauch ist bei Wandventilatoren relativ gering und gut zu verkraften.

Wie wird ein Wandventilator gereinigt?

Badlüfter lassen sich einfach und schnell reinigen. So müssen Sie nicht mehr tun, als gelegentlich den Badventilator-Filter von Staub und Schmutz zu befreien. Nach einer gewissne Zeit kann es natürlich sein, dass sich der Filter nicht mehr rückstandslos säubern lässt, da sich einige Partikel festgesetzt haben.

Hier kann es sinnvoll sein, den kompletten Filter auszutauschen. Das Gehäuse können Sie übrigens mit einem Staubtuch oder einem feuchten Lappen schnell abwischen, da sich auch hier mit der Zeit Staub und Schmutz absetzen kann. Verfügt Ihr Modell über Lüftungsgitter, können Sie diese mit Staubwedel für die Heizung säubern, da diese optimal in die Rillen gelangen und den Staub optimal binden können.

Fazit

Badlüfter entfernen Feuchtigkeit und üble Gerüche aus Räumen ohne Luftzirkulation. Dadurch wird die Bausubstanz geschont und Schimmel vorgebeugt. Die Anbringung ist sehr einfach und auch von Laien problemlos durchzuführen. Somit stellt ein Badlüfter eine gute Alternative zum Badezimmerfenster dar.

Badlüfter einbauen - Einbauanleitung

Badlüfter Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Badlüfter Test nicht mit einem Badlüfter Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Badlüfter Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Badlüfter Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Badlüfter Test suchen