Ein kurzer Überblick- was ist ein Nageltrockner?

Sobald wir einen neuen Menschen treffen, entscheiden wir binnen weniger Sekunden, ob er uns sympathisch ist oder nicht. Der erste Blick fällt dabei erst einmal nur auf das äußere Erscheinungsbild. Innerhalb der ersten Momente schauen wir vor allem auch darauf, ob unser Gegenüber gepflegt ist. Maßgeblich ist vor allem die Pflege der Hände und Nägel. 

Anhand der Nägel lässt sich nicht nur erkennen wie viel Zeit diejenige Person in sich selber investiert. Ärzte können sogar bestimmte Krankheiten am Erscheinungsbild der Nägel ausmachen.

Aus diesem Grund widmen sich vornehmlich Frauen regelmäßig der Reinigung und Pflege ihrer Nägel. Ein Teil von ihnen nimmt dabei auch professionelle Hilfe in Anspruch. Sofern Sie sich selbst schon einmal einer Maniküre in einem professionellem Nagelstudio unterzogen haben, kennen Sie bereits ein wichtiges Equipment- den Nageltrockner.

Der Nageltrockner dient dazu spezielle Arten von Gele und Nagellacke schnell und effizient mittels Lichtstrahlung zu härten und damit zu trocknen. 

Es gibt diverse Vorteile sich Gelnägel zu machen oder machen zu lassen: Der Lack hält länger und sieht über einen längeren Zeitraum schön und gepflegt aus. Im übrigen sparen Sie auch Zeit, sofern Sie nur einmal im Monat eine professionellen Pflege in Anspruch nehmen, anstatt jede Woche selber Hand anlegen zu müssen. Um nochmals Zeit in ihrem Alltag zu sparen schaffen sich viele einen Nageltrockner für daheim an.

Die Lichthärtungsgeräte setzen auf zwei verschiedene Leuchtmittel. Einerseits gibt es Geräte, welche mithilfe von UV Licht das Gel trocknen. Andererseits verwenden andere Nageltrockner LED-Lampen. Beide Methoden bringen Vor- und Nachteile mit sich. Zudem ist bei der Auswahl der Geräts entscheidend welchen Nagellack Sie präferieren. Darauf wollen wir in unserem Vergleich näher eingehen.

Außerdem ist der richtige Umgang vor und nach Nutzung des Nageltrockners von immenser Bedeutung. Neben der Optik, welche für viele der wohl entscheidene Faktor für eine Maniküre ist, stehen daneben Aspekte der Gesundheit. Sofern Sie wichtige Schritte nicht beachten, kann dies zu einem hohen Infektionsrisiko führen. Dahingehend haben wir Ihnen einen Vergleich vorbereitet, welcher Ihnen zudem bei Ihrer richtigen Kaufentscheidung eine Hilfestellung bieten soll.

Die verschiedenen Typen von Nageltrocknern

Leuchtmittel

Vorwiegend im Gebrauch sind Nageltrockner, welche mithilfe von Lichtstrahlung das Gel aushärten. Für welches Leuchtmittel Sie sich entscheiden hängt vor allem davon ab, welche Art von Gel oder Nagellack Sie bevorzugen.

UV-Lampe

  • Ultraviolette Strahlung, welche zum Teil sichtbar ist leuchtet in einem speziellen Spektrum und trocknet auf diese Weise den Nagellack
VorteileNachteile
  • eignet sich für viele Arten von Gel
  • ist sehr schnell und effizient (Aber Achtung! Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Strahlung sehr hell ist. In der Regel verfügen die Geräte über eine Abdeckung, sodass Sie nicht in direkten Kontakt mit Ihren Augen und dem Licht gelangen. Allerdings sollten Sie vor allem beim Gebrauch zuhause und Kindern darauf achten, dass diese nicht direkt in das Licht schauen.)
  • nimmt zwar nur eine Zeit von 60-90 Sekunden in Anspruch, ist damit jedoch länger als LED-Lampen
  • Röhren müssen regelmäßig ausgetauscht werden (bei professionellem Gebrauch etwa alle vier Monate). Gegebenenfalls lassen sich jedoch LED-Lampen integrieren, sodass Sie Ihr Gerät einfach umfunktionieren können.

LED-Lampe

VorteileNachteile
  • mittlerweile sind viele LED-Gele vorhanden, sodass Sie eine große Auswahl haben
  • schnell, braucht nur etwa 30-60 Sekunden pro Vorgang
  • energiesparend
  • schonender
  • geringeres Spektrum
  • nicht für UV-Gele geeignet
  • Lampen können nicht ausgetauscht werden. Allerdings ist die Lebensdauer der Geräte sehr hoch ( etwa 50000 Stunden)

Andere Methoden

Neben Leuchtmitteln gibt es Nageltrockner, welche mittels kleiner Ventilatoren den Nagellack trocknen. Womöglich kennen Sie bereits die kleinen ,,Pusteäffchen“, die sobald Sie den Finger auf die Ablage legen Luft auf den Nagel ,,pusten“.

VorteileNachteile
  • günstig zu erwerben
  • eignen sich als lustige Geschenkidee
  • klein und platzsparend
  • für herkömmliche Nagellacke geeignet
  • es gelangt kein Speichel auf den Nagel
  • Gellacke können auf diese Weise nicht getrocknet werden
  • Zeitersparnis gegenüber Trocknen an der Luft ist umstritten
  • durch das Pusten von Luft können Staubkörner auf den Lack gelangen, welche ein ebenmäßiges und schönes Erscheinungsbild verhindern

Kaufberatung- worauf Sie beim Kauf achten sollten

Leistung

Wie hoch die Leistung Ihres Nageltrockners sein sollte hängt davon ab zu welchen Zwecken Sie das Gerät nutzen wollen. Sofern Sie den Nageltrockner zu gewerblichen Zwecken in Betrieb nehmen wollen, empfehlen wir eine Mindestwattzahl von 36 Watt. Dies hat den Vorteil, dass der Lack oder das Gel schneller trocknen und damit Ihre gesamte Arbeit schneller ist. Sofern Sie einen Nageltrockner nur für sich zuhause verwenden wollen, können Sie ein Gerät mit einer Wattzahl von neun Watt wählen. Diese bieten zudem den Vorteil, dass sie kleiner sind, somit also leichter zu transportieren sind, was vor allem für Reisen sehr praktisch ist.

Größe

Häufig mit der Leistung geht auch die Größe des Nageltrockners einher. Es gibt extra Geräte in Mini-Ausführung. Platz finden dort in der Regel nur zwei Finger. Die Arbeit dauert also länger, aber das Gerät kann gut verstaut und transportiert werden. Nageltrockner in der Maxi-Ausführung haben eine Breite von ca. 25cm, sodass die gesamte Hand inklusive Daumen Platz finden kann.

Machen Sie die Wahl davon abhängig, ob Sie Ihren Nageltrockner häufig fortschaffen müssen und wie aufwendig und zeitintensiv Ihre Maniküre ist oder sein sollte.

Anzahl und Anordnung der Lichter

Damit Ihre Maniküre ebenmäßig und professionell aussieht ist eine gleichmäßige Härtung notwendig. Diese wird dadurch bewerkstelligt, dass die Lichter in gleichmäßigen Abständen positioniert sind. Zudem ist die Anzahl maßgeblich dafür wie schnell das Gel aushärten kann. Der Nageltrockner sollte eine Mindestanzahl von vier Lichtquellen besitzen.

Timer und Sensor

Nicht jeder Nageltrockner verfügt über einen integrierten Timer. Sofern Sie also Wert darauf legen nicht selber die Zeit im Blick haben zu müssen, sollten Sie in dieses Extra investieren. Dies kann vor allem bei paralleler Arbeit sehr hilfreich sein.

Ein kurzer Überblick über die Materialien

Um sich für einen Nageltrockner entscheiden zu können, sollten Sie die einzigen Materialien samt ihrer Eigenschaften vor Augen führen. Jeder Stoff bringt Vor- und Nachteile mit sich und sind und ist nicht für jeden geeignet. Dies soll Ihnen die folgende Tabelle verdeutlichen.

MaterialEigenschaften, Vor- und Nachteile
  • Gel
  • für Anfänger geeignet, da es gut selber gemacht werden kann
  • Ausbesserung ist bis zur Härtung leicht möglich
  • sehr stabil; Schutz vor Einreißen und Abbrechen
  • Schutz des Naturnagels vor äußeren Einflüssen
  • natürliches Erscheinungsbild
  • diverse Gestaltungsvarianten
  • Entfernung ist problematisch (siehe dazu unten unter häufig gestellte Fragen)
  • Kosten sind im Nagelstudio relativ hoch, da monatliche Erneuerung nötig ist (etwa 20-30 Euro)
  • Umgang ist gewöhnungsbedürftig und kann in gewissen Situationen mangels Griffigkeit sehr unpraktisch sein
  • zu lange Gelnägel werden in gewissen Bereichen als unhygienisch empfunden
  • Acryl
  • Mischung aus Acrylpulver und Modelliermasse
  • Lufttrocknen möglich
  • stabil und strapazierfähig
  • genaues Mischverhältnis kann problematisch sein und sollte unter Umständen von einem Profi vorgenommen werden
  • haftet nicht so stark wie Gelnägel
  • Entfernung ist leichter: Kann einfach gelöst werden
  • bei Umgang mit Lösungsmitteln hohes Risiko, dass sich die Acrylschicht abhebt
  • kann im Gegensatz zu Gelnägeln nicht aufgefüllt werden, sondern muss komplett erneuert werden
  • Fiberglas
  • Fiberglasstück wird auf den Nagel platziert
  • Darüber kommt Gel
  • Härtung erfolgt durch Spray
  • für brüchige und strapazierte Nägel geeignet
  • wirkt natürlich
  • halten 4-6 Wochen
  • wird von wenigen Nagelstudios angeboten; Gründe dafür sind hohe Einkaufspreise

Sofern Sie unter brüchigen und strapazierten Nägeln leiden könnten auch bloße Verstärkungen der Nägel für Sie eine gute Option darstellen. Sollten Sie Ihre Nägel verlängern wollen, können Sie diese mittels sogenannter Tipps verlängern.

Maniküre von zuhause- Schritt für Schritt Anleitung

Natürlich ist es möglich auch von zuhause aus seine Nägel ausreichend und schön zu pflegen. Dabei sollten nur einige Schritte beachtet werden.

  1. Bringen Sie Ihre Nägel in Form. Kürzen Sie mithilfe einer Schere oder einer Feile. In professionellen Kreisen besteht die Feile aus einem Kunststoffkern.
  2. Achten Sie auf eine saubere Umgebung und waschen Sie Ihre Hände unbedingt davor. Auch Ihr Equipment sollte desinfiziert sein. So strapazierfähig unsere Nägel sind, so empfindlich sind Sie auch. Insbesondere beim Auftragen von Gel, müssen Sie darauf achten, dass sich keine Luftbläschen bilden, sodass kein Dreck hineingelangen kann und sich daraus Infektionen entwickeln.
  3. Nägel mittels eines Buffers leicht anrauen.
  4. Daraufhin das Nagelbett polieren.
  5. Schieben Sie vorsichtig Ihre Nagelhaut zurück. Gut geeignet dafür sind Rosenholzstäbchen. Das Schneiden von Nagelhaut ist sehr gefährlich, sodass darauf verzichtet werden sollte.
  6. Bevor Sie mit Flüssigkeiten arbeiten sollten Sie darauf achten, dass keine Rückstände, wie etwa Nagelstaub auf dem Nagelbett aufliegt. Haben Sie also einen Pinsel oder ein Tuch griffbereit.
  7. Verwenden Sie einen Unterlack. Dieser schützt einerseits vor Verfärbungen, andererseits stärkt er Ihren Naturnagel.
  8. Tragen Sie Ihr Gel auf und härten Sie es unter dem Nageltrockner.
  9. Daraufhin können Sie Farbe ins Spiel bringen und eine farbige Schicht auftragen, welche ebenfalls mit dem Nageltrockner ausgehärtet wird.
  10. Zum Schluss können Sie einen speziellen Reiniger oder reines Isopropanol mithilfe eines fusselfreien Wattepads verwenden, um die Schwitzschicht auf Ihren Nägeln zu entfernen.

Viele Hilfsmittel, wie Nagelscheren, Nagelfeilen, Nagelpolierer oder Rosenholzstäbchen können Sie günstig in Drogerien erwerben.

Zudem sollten Sie unbedingt auf die richtige Pflege Ihrer gesamten Hände achten. Verwenden Sie regelmäßig Handcreme. Sofern Ihre Hände besonders viel Feuchtigkeit benötigen, können Sie Handmasken machen. Dafür gibt es spezielle Handschuhe oder Sie verwenden einfach Frischhaltefolie in welche Sie Ihre Hände einwickeln und die Creme für kurze Zeit einwirken lassen.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Wie entscheide ich mich für den richtigen Nageltrockner?

Machen Sie Ihre Entscheidung abhängig von Ihren Präferenzen hinsichtlich Art des Gels, Aufwand und Zeit, die Sie investieren möchten und die Häufigkeit Ihrer geplanten Anwendungen.

Muss ich während des Gebrauchs des Nageltrockners auf etwas achten?

Wegen des Infektionsrisikos sollten Sie darauf achten, dass Ihr Equipment stets sauber und gereinigt ist.

Kann ich einen Nageltrockner auch für meine Füße verwenden?

Grundsätzlich ist das möglich. Allerdings muss der Nageltrockner über einen herausnehmbaren Boden verfügen, sodass Ihre Füße ausreichend Platz finden können.

Was ist Shellac?

Shellac ist eine Form der Gelmaniküre. Es werden ein spezieller Unterlack verwendet, daraufhin wird die von Ihnen gewünschte Farbe aufgetragen und ein bestimmter Überlack verwendet. Dies wird ebenfalls mittels Lichtstrahlung ausgehärtet. Shellac sieht sehr natürlich und schön aus. Zudem ist es kratzfest und etwa zwei Wochen haltbar.

Wie entferne ich Gelnägel und Shellac?

Sofern Sie sich gegen ein Auffüllen entscheiden und Gel und Shellac endgültig entfernen wollen gibt es verschiedene Methoden.

Sie können die Schichten rauswachsen lassen. Dies ist zwar schonend, sieht jedoch unschön aus und bietet die Möglichkeit, dass sich andere Dinge, wie beispielsweise Haare darin verfangen.

Sie können die Schichten abfeilen. Dazu wird zunächst eine grobe Feile verwendet und anschließend feinere Feilen. Dabei ist jedoch enorme Vorsicht geboten, um den Naturnagel nicht zu beschädigen. Sollten Sie selber Hand anlegen empfehlen wir Ihnen eine dünne Schicht drauf zu lassen. Ansonsten sollte diese Prozedur von einem Profi vorgenommen werden.

Shellac kann auch mit acetonhaltigem Nagellackentferner gelöst werden.

Welche Designs kann ich für meine Nägel verwenden?

Hinsichtlich der Gestaltung Ihrer Nägel sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Von Farben über Längen, Bildchen und anderen Verzierungen der Nägel ist alles möglich. Klassisch sind ,,French Nails“, wobei die weiße Schicht am Nagelende nachgezogen wird. Auch die sogenannte Halbmondmaniküre soll das natürliche Erscheinungsbild der Nägel nur untermalen, indem der untere Halbkreis am Nagelbett nachgemalt wird. Weiterhin können Sie Silikonformen als Verzierungen auf Ihre Nägel auftragen lassen. Auch dies wird unter dem Nageltrockner ausgehärtet.

Wo kann ich einen Nageltrockner erwerben?

Sowohl im Internet, als auch in Nagelstudios können Nageltrockner gekauft werden. Häufig finden Sie im Internet Pakete, welche zusätzlich Nagellack, Gel und Reinigungsmittel anbieten. Damit sind Sie für den Erstgebrauch gut ausgestattet.

Wie lange hält Gel?

Gelnägel halten vier bis sechs Wochen. Danach sollten Sie diese wieder auffüllen lassen. Eine komplette Entfernung ist dabei nicht nötig.

Nagelstudio-Geräte im Vergleich

Nageltrockner Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Nageltrockner Test nicht mit einem Nageltrockner Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Nageltrockner Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Nageltrockner Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Nageltrockner Test suchen