Was ist eine Wetterstation? Ein kurzer Überblick

Das Wetter bietet nahezu immer ein Gesprächsthema und ist daher von hoher Relevanz. Während es einige Menschen zulassen, dass das Wetter ihre Stimmung beeinflusst, sind andere Personen wiederum aus beruflichen Gründen auf ein gutes Wetter angewiesen.

Die schnelle Information in Bezug auf die Wettervorhersage oder ein Regenradar kann eine Wetterstation liefern. Somit können Sie sich innerhalb kürzester Zeit über das Wetter informieren, ohne das Haus oder die Wohnung verlassen zu müssen, den Fernseher einzuschalten oder im Internet zu recherchieren.

Besonders praktisch sind derartige Geräte, wenn Sie neben der Anzeige der Außentemperatur auch die Innentemperatur, die Luftfeuchtigkeit und sogar gegebenenfalls den Luftdruck anzeigen. Derartige Modelle bieten Ihnen damit nämlich die Möglichkeit auf den Kauf weiterer Geräte, wie zum Beispiel eines Hygrometers oder Barometers, verzichten zu können.

In unserem Wetterstationen-Vergleich wollen wir Sie umfassend über das Produkt informieren und Ihnen vor allem mit Hilfe unserer Kaufberatung wertvolle Kriterien vorstellen, welche Sie vor dem Kauf einer Wetterstation beachten sollten. Dazu zählen zum Beispiel die Messfunktionen, die Anzeige des Luftdrucks, die Anzeige der Temperatur in C oder F, die Reichweite des Außensensors, eine etwaige Möglichkeit der Installation an der Wand und weitere Funktionen, wie zum Beispiel eine Kalenderfunktion und eine Schlummerfunktion.

Im Anschluss beantworten wir in unseren FAQ die am häufigsten gestellten Fragen.

Wie funktioniert eine Wetterstation?

Im Hinblick auf die Funktionsweise einer Wetterstation muss man zwischen analogen und digitalen Geräten unterscheiden.

Analoge Wetterstationen stellen vor allem die klassische Variante dar und wurden gewissermaßen von den digitalen Geräten abgelöst. Sie bestehen aus einem Thermometer, welches die Temperatur misst, einem Hygrometer, um die Luftfeuchtigkeit feststellen zu können und einem Barometer, womit etwaige Veränderungen in Bezug auf den Luftdruck festgehalten werden können.

Digitale Wetterstationen sind in der heutigen Zeit jedoch weitaus verbreiteter. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie über einen Außensensor verfügen, welcher auch als Satellit bezeichnet wird. Dies bietet den Vorteil, dass die Messung viel genauer erfolgen kann. Die ermittelten Daten werden anschließend an die eigentliche Wetterstation übermittelt.

Die Speicherung der Daten variiert von Gerät zu Gerät. Dies wird auch als Intervall bezeichnet. Anhand der Preiskategorien kann man bereits festmachen, dass Geräte mit einem längeren Intervall günstiger sind und Geräte, welche ein nur kurzes Intervall haben, dementsprechend teurer sind.

Während es üblich ist, die gesammelten Daten an der Basisstation ablesen zu können, gibt es jedoch auch einige Modelle, welche über den Zusatz verfügen die Daten auf externe Geräte zu übertragen. Somit können zum Beispiel mit Hilfe eines USBs die Ergebnisse auf einen PC oder das Smartphone übertragen werden.

Kaufberatung- auf welche Kriterien Sie vor dem Kauf einer Wetterstation achten sollten

In unserer Kaufberatung wollen wir Ihnen hilfreiche Kriterien aufzählen, welche Sie vor dem Kauf einer Wetterstation durchgehen können, damit Sie sich, für das für Sie richtige Produkt, entscheiden können.

Viele Kriterien hängen von Ihren persönlichen Präferenzen ab, sodass Sie sich zunächst vergegenwärtigen sollten auf welche Punkte Sie in Ihrem Alltag besonders hohen Wert legen.

Die Qualität

Die Qualität unterscheidet sich, bei der enormen Anzahl an verschiedenen Geräten, sehr stark. Dies macht sich selbstverständlich auch im Preis bemerkbar.

Hilfreich ist es, wenn Sie den Zweck festlegen können für welchen Sie eine Wetterstation erwerben möchten.

So lässt sich festhalten, dass sich der absolute Standard durch ein Thermometer und ein Hygrometer für die Anzeige der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit kennzeichnet. Gegebenenfalls gehört zu der Wetterstation auch ein Außensensor. Zudem sind die Anzeige der Uhrzeit und ein integrierter Wecker ebenfalls bei einem normalen Modell zu erwarten.

Funktionen, welche darüber hinausgehen sind zum Beispiel die Messung des Luftdrucks mit Hilfe eines Barometers und die Messung der Lichtintensität mit Hilfe eines Photometers. Zweiteres wird häufig durch Symbole angezeigt, sodass zum Beispiel eine Wolke oder eine Sonne das jeweilige Wetter angeben sollen.

Zu der gehobenen Ausstattung gehören wiederum ein Regen- oder Windmesser. Falls man also beabsichtigt diese Funktionen zu erwerben, sollte man darauf ein gesondertes Augenmerk legen.

Die Speicherung

Die Speicherung bezieht sich auf die Daten, welche die Wetterstation sammelt und Ihnen anzeigt.

Für den normalen Verbraucher eignen sich die günstigen Modelle, welche über eine eintätige Wetteraussicht verfügen. Andere Tage werden somit nicht festgehalten. Sollte Ihnen die Speicherung mehrerer Tage wichtig sein, sollten Sie darauf bei dem Kauf gesondert achten.

Die Genauigkeit

Vor allem in Bezug auf Wetterstationen ist ein Zusatz enorm wichtig. Lediglich der Außensensor oder auch der Satellit kann dafür sorgen, dass ein sehr genaues Ergebnis ermittelt wird. Dies liegt vor allem daran, dass auf den Außensensor Daten von Wettersatelliten übermittelt werden. Sie müssen lediglich im Vorfeld Ihren Landkreis oder Ihre Region angeben. Dadurch erhalten Sie eine sehr genaue Angabe von Daten. Dazu zählen zum Beispiel auch Informationen im Hinblick auf Stürme oder sehr starkem Regen.

Sofern die Wetterstation nicht über einen Satelliten verfügt, müssen Sie damit rechnen, dass die Daten nicht hundertprozentig korrekt sind. Dies liegt daran, dass ausschließlich anhand des Luftdrucks, mit Hilfe eines Barometers, Rückschlüsse auf das Wetter gezogen werden. So gilt bei einem hohen Luftdruck, dass das Wetter sehr angenehm und schön ist und bei einem niedrigen Luftdruck eher schlechtes Wetter besteht.

Die Zusätze

Neben den standardmäßigen Geräten gibt es natürlich als solche, welche sich durch diverse zusätzliche Funktionen für den alltäglichen Gebrauch nicht eignen.

Zu derartigen Funktionen gehören zum Beispiel: Die Messung der Windgeschwindigkeit mit Hilfe eines Anenometers, die Messung der Niederschlagsmenge mit Hilfe eines Pulviometers, Blitzdetektoren, Zubehör, welches die Feuchtigkeit von Blättern und des Bodens, die Temperatur ausschließlich des Bodens, die Temperatur des Wassers und Taupunkte, messen kann.

Das Display

Die meisten Wetterstationen verfügen über einen Display. Dieser sollte auf der einen Seite groß genug sein, um die nötigen Informationen ablesen zu können. Auf der anderen Seite sollte er  jedoch auch übersichtlich gestaltet sein.

Die Beleuchtung des Displays erfolgt bei nahezu allen Geräten über LCD.

Die Reichweite

Die Reichweite ist ebenfalls maßgeblich für die korrekte Ermittlung der Daten. Der Idealwert liegt bei circa 100 Metern. Insofern geben auch die meisten Hersteller von Wetterstationen diesen Wert an.

Die Erfüllung dieser Reichweite ist allerdings nur im Idealfall möglich. Denn jegliche Art von Hindernis beeinträchtigt die Reichweite. Es sollte jedoch für den alltäglichen Gebrauch genügen, wenn Sie dem Wert zumindest nahe kommen können.

Die Verbindung mit dem PC

Die Meteorologie stellt für viele Menschen ein großes Hobby dar, sodass diese Funktion nicht von vornherein als unnütz einzustufen ist.

Die Möglichkeit die Wetterstation mit dem PC zu verbinden, eignet sich vor allem für Personen, welche die von ihnen ermittelten Daten mit anderen Leuten im Internet teilen wollen.

Dazu eignet sich insbesondere eine Wetterstation, welche die Daten für einen längeren Zeitraum speichert. Dadurch ist es Ihnen möglich, die Wetterdaten am PC in eine Tabelle oder ein Diagramm einzuordnen.

Dieses Hobby hat zum großen Vorteil, dass lokale Angaben des Wetters ermöglicht werden.

Die Verbindung mit WLAN

Wetterstationen können auch mit WLAN verbunden werden. Ein Vorteil derartiger Geräte ist definitiv ihr schickes Design. Derartige Geräte verfügen nicht über einen Display. Man kann jedoch eine App auf dem Smartphone installieren, sodass die Daten auf dem Handy angeschaut werden können.

Praktisch dabei ist, dass man auch eine Wetterprognose erhält, obwohl man nicht zu Hause ist.

Das Angebot an Ersatzteilen

Grundsätzlich sollte man vor jedem Kauf darauf achten, dass der jeweilige Hersteller des Produkts über ausreichende und kostengünstige Ersatzteile verfügt.

Bei Wetterstationen kommt jedoch der Umstand hinzu, dass diese dem Wetter draußen ausgesetzt sind und somit eine viel höhere Belastung erfahren. Insofern müssen Sie davon ausgehen, dass Sie bereits nach wenigen Jahren darauf angewiesen sind Ersatzteile anzuschaffen. Achten Sie also darauf, ob auch Dinge wie Gummidichtungen, leicht erhältlich sind.

FAQ- Häufig gestellte Fragen und Antworten

Welche Batterien passen in die Wetterstation?

Der passende Batterietyp ist abhängig von dem jeweiligen Modell.

In die meisten Wetterstationen passt der Batterietyp AA. Es gibt jedoch auch Modelle, welche zusätzlich oder ausschließlich den Batterietypen AAA benötigen. Die Notwendigkeit von zwei verschiedenen Batterietypen des selben Geräts liegt häufig daran, dass die Wetterstation an sich einen anderen Batterietypen benötigt, als der Außensensor.

Gibt es große Preisunterschiede bei Wetterstationen?

Ja. Wetterstationen gibt es in diversen Preiskategorien. Die günstigsten Modelle bieten Ihnen Informationen zum aktuellen Wetter, also die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit. Jegliche Funktionen, die über den genannten Standard hinausgehen, machen sich auch im Preis bemerkbar. Zudem lässt sich festhalten, dass Geräte, welche mit Satelliten arbeiten zwar genauer in der Anzeige sind, jedoch auch preisintensiver.

Was können Wetterstationen noch, außer die Temperatur anzuzeigen?

Einige Geräte verfügen neben der Anzeige der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit auch über Informationen im Hinblick auf die Windgeschwindigkeit. Des Weiteren sind einige Geräte mit Funktionen, wie die Schlummerfunktion oder einer Kalenderfunktion ausgestattet.

Die Wetterstation zeigt mir unmögliche Daten an. Was mache ich falsch?

Achten Sie vor allem darauf, dass der Außensensor ordnungsgemäß angebracht wurde. Anderenfalls kann es dazu kommen, dass Ihnen falsche Daten übermittelt und angezeigt werden.

Gibt es auch spezielle Wetterstationen, welche mir als Allergiker helfen?

Ja. Es gibt spezielle Geräte, welchen Ihnen neben der aktuellen Lage des Wetters auch Informationen in Bezug auf Pollen liefern. Diese Informationen sind häufig auf bestimmte Arten von Pollen begrenzt. Dies reicht jedoch in aller Regel aus und gibt Ihnen somit aufschlussreiche Informationen.

Was ist ein Anenometer?

Ein Anenometer bietet Ihnen die Möglichkeit die Geschwindigkeit des Windes messen zu lassen. Diese Funktion lässt sich auf keinen Fall zum Standard zuordnen. Vielmehr handelt es sich dabei schon fast um ein professionelles Gerät. Sofern Sie darauf also besonderen Wert legen, sollten Sie auf eine Angabe des Herstellers achten, ob das Gerät diese Funktion besitzt.

Was ist ein Pluviometer?

Ein Pluviometer dient dazu die Menge des Niederschlags zu messen und angeben zu können. Eine derartige Funktion gehört ebenfalls nicht zum Standard von Wetterstationen und sollte gesondert betrachtet werden.

Muss ich bestimmte Voraussetzungen für einen Windmesser erfüllen?

Ja. Im Gegensatz zu einer üblichen Wetterstation, welche entweder an die Wand montiert oder aufgestellt werden kann, sind Windmesser in einer Höhe von etwa 10 Metern anzubringen. Diese Voraussetzung sollten Sie erfüllen können, da das Gerät ansonsten keine Informationen auswerten kann.

Ist es für die Angabe der Daten unerheblich wo ich wohne?

Nein. Tatsächlich hängt die korrekte Angabe von Daten auch von der Klimazone ab, in welcher man lebt und wohnt.

Man kann grundsätzlich zwischen zwei Klimazonen unterscheiden.

Einerseits gibt es milde Klimazonen. In derartigen Gebieten kann man in der Regel damit rechnen, dass die ermittelten Daten sehr zuverlässig sind.

Andererseits gibt es auch sehr kalte Gebiete oder Zonen am Meer. Sowohl das kalte Klima, als auch die salzige Luft an der See, können die Datenermittlung beeinträchtigen. So führt zum Beispiel sehr kaltes Klima dazu, dass sich die Akkus der Stationen viel schneller entleeren. Sollten Sie sich in einem derartigen Gebiet aufhalten, eignen sich etwas teurere Geräte, die speziell dafür gedacht sind.

Worauf sollte ich bei der Installation einer Wetterstation achten?

Die Frage nach der richtigen Installation ist durchaus berechtigt, da es anderenfalls zu erheblichen Verfälschungen in Bezug auf die Messergebnisse kommen kann.

So sollten Sie zum Beispiel bei einer Wetterstation, welche mit Funk arbeitet, darauf achten, dass der Außensensor in einer guten Verbindung zu der Basisstation innerhalb des Hauses steht. Faktoren, welche diese Verbindung beeinträchtigen sind zum Beispiel Wände, Mauern oder Bäume. Zudem können elektronische Geräte durch ihre elektromagnetischen Felder dafür sorgen, dass die Verbindung gestört wird.

Wo soll ich den Außensensor installieren?

Der Außensensor kann grundsätzlich überall installiert werden, wo keine Verfälschung der Messungen eintreten kann. Dazu zählen zum Beispiel Orte, wo eine starke und direkte Einstrahlung von Sonnenlicht erfolgt. Zudem bietet sich eine Höhe von etwa zwei Metern an einem schattigen Platz an. Am besten ist es, wenn dort ein Austausch der Luft stattfinden kann. Außerdem eignen sich naturbelassene Böden sehr gut, da Flächen, wie zum Beispiel Asphalt, zu viel Wärme annehmen und abgeben. Des Weiteren kann das Ergebnis der Messungen beeinträchtigt werden, sofern der Außensensor in einem Gebilde aus Metall installiert wird oder sich in unmittelbarer Nähe dazu befindet.

Können Vögel die Messungen beeinträchtigen?

Ja. Vor allem der Kot der Tiere oder der Bau von Nestern können dafür sorgen, dass die Daten nicht mehr richtig ermittelt werden. Sie sollten insofern bereits bei der Auswahl des Ortes für die Installation darauf achten, dass die Vögel nicht in unmittelbarer Nähe ein Nest bauen können. Des Weiteren können Sie auf Attrappen setzen, welche abschreckend auf die Tiere wirken und somit dem Problem vorbeugen.

Wo soll ich die eigentliche Wetterstation aufstellen?

Da es durchaus moderne und schicke Wetterstationen gibt, liegt der Gedanke nahe diese als Dekorationsobjekt dorthin zu stellen, wo sie besonders gut aussehen.

Allerdings sollte auch daran gedacht werden, dass die Wetterstationen einen guten Empfang benötigen. Elektronische Geräte oder Gegenstände aus Metall können diesen Empfang beeinträchtigen. Zudem sollte die Basisstation nicht direkt neben einem Heizkörper oder anderen Quellen, welche Wärme ausstrahlen, aufgestellt werden.

Bei Vorhandensein eines Außensensors bietet es sich an die Wetterstation so nah wie möglich an den Außensensor zu bringen. Im besten Fall eignet sich dazu ein Fenster, welche die beiden Objekte voneinander trennt. Jegliche Hindernisse, wie zum Beispiel Wände, schränken die korrekte Ermittlung der Daten ein.

Ein Beispielsvideo zu einer Wetterstation

Wetterstation Testsieger

Hier finden Sie eine Auflistung an Testberichten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Recherche, dass ein Wetterstation Test nicht mit einem Wetterstation Vergleich gleichzusetzen ist. Bei einem Vergleich werden Produktdaten miteinandern verglichen, wohingegen ein Test eine physische Bewertung nach fest definierten Kriterien voraussetzt.

HerausgeberSuche
Stiftung Warentest»Bei test.de nach einem Wetterstation Test suchen
ÖKO-Test»Bei oekotest.de nach einem Wetterstation Test suchen
Testberichte.de»Bei testberichte.de nach einem Wetterstation Test suchen